Wann: Eröffnung war am 10.10.2009, 17 Uhr
Wo:      Treffen im Burghof der Burg Hohenberg

Im Burghof der Burg Hohenberg und entlang des neuen Weges, mit anschließendem kulinarischen Ausklang im Vorburgsaal.
Einen Abend mit bereichernden Entdeckungen im Spiegel der Geschichte, der Natur und des eigenen Weges.

Der komplette Folder zum herunterladen.


Grenzwandler: Technik und Natur. Kunst und BWL.

Mit viel Energie entreißen wir dem Fichtelgebirge das Gestein, formen es und geben es der Natur wieder zurück. Energie brauchen wir, um durch Zufall oder via GPS und Geocaching die Steine zu finden. Die Würfel sind gefallen oder können immer wieder neu geworfen werden. Wer mit viel Energie den Weg zu den Granitsteinen gefunden hat, kann auf den Würfeln ausruhen. Den Ausblick genießen, den Gedanken nachgehen, am ehemaligen Kneippbecken Neues entdecken und dann eigene Gedanken im Kupfer hinterlassen.

Jedes Jahr werden mit neuer Energie die Kupferplatten abgeschraubt und auf einer Radierpresse abgezogen und irgendwann als Ausstellung auf Wanderschaft gehen. So dokumentieren sich über die Jahre die Energien am Fluss.


Die Geschichte vom Werden und Verschwinden

Beteiligte Künstler